Neurofeedback in Bottrop | Susanne Uekötter


Was   passiert   beim   Neurofeedback – Frequenzbandtraining?

Sie sitzen bequem und entspannt. Es werden 3-5 Elektroden am Kopf, an den Ohren oder dem Handgelenk befestigt bzw. aufgesetzt. Die Elektroden sind über das Neurofeedbackgerät mit dem PC verbunden. Während die Hirnaktivität gemessen und aufgezeichnet wird, ist Ihr Blick auf einen Bildschirm gerichtet, auf dem Sie über Ihre Hirnaktivität Aufgabenstellungen erfüllen.
Das Neurofeedbackverfahren ist schmerzfrei.
 

Geschichte   des   Neurofeedback

Erste Erfahrungen mit der Aufzeichnung und Erforschung von Muskelaktivitäten (Biofeedback) um 1901 von J. H. Blair, C. G. Jung.
1924: Hans Berger entwickelt das Enzephalogramm (EEG)
1959: Joe Kamiya gelingt der Nachweis, dass Hirnwellen willentlich beeinflussbar sind.
Studien: Lubar et. al. 1995; Fuchs et. al. 2003; Strehl et. al. 2004; Heinrich et. al.; M. Arms; S. de Ridder; U. Strehl; M . Breteler& Coenen; V. J. Monastra et. al. 2002
Die Wirksamkeit von Neurofeedback ist wissenschaftlich erforscht.
Informationen: www.akademie-neurofeedback.de
 

Aufbau   des   Neurofeedback – Frequenzbandtraining

In der ersten Sitzung findet eine Vorbesprechung, Anamnese und Zieldefinition statt. Wir erklären Ihnen den Ablauf des NFB und erstellen einen Zeitplan.
In der nachfolgenden Sitzung führen wir eine Standardsituation durch, in der wir Sie mit dem NFB vertraut machen und die Hirnaktivität in Ruhe und unter Belastung messen und aufzeichnen. Anhand dieser Befundung erstellen wir einen gezielten Behandlungsplan.
 

Behandlung:

  1. Trainingsphase
  2. Automatisierungsphase
  3. Stabilisierungsphase
  4. Steigerung der Konzentrationsleistung (bei Bedarf)

Eine Sitzung umfasst 60 Minuten.
Das Training dauert im Durchschnitt 30-40 Sitzungen. Anfänglich 2 -3 x wöchentlich.
Zum Abschluss der Behandlung wird die anfänglich durchgeführte Standartsituation erneut durchlaufen, hier können wir den Erfolg der Behandlung sichtbar machen.
 

Für   welches   Alter   ist   das   NFB   geeignet?

Erste Lese- und Rechenfertigkeiten sollten vorhanden sein – 6. / 7. Lebensjahr bis hin ins hohe Alter. Eine individuelle Beratung ist sinnvoll.
 

Behandlungsschwerpunkte
  • Aufmerksamkeitsstörungen / AD(H)S; Konzentrationsstörungen
  • Autismus
  • Epilepsie
  • Stresstoleranz
  • Entspannungstraining; Schlafstörungen; Stimmungsschwankungen
  • Schlaganfall
  • Migräne
  • Tinitus

 

Kann   Neurofeedback   Medikamente   ersetzen?

Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten. Manchmal ist ein Medikament notwendig, um überhaupt eine Behandlung beginnen zu können. Grundsätzlich ist es jedoch unter bzw nach Abschluss der Behandlung möglich, Medikamente neu zu dosieren oder abzusetzen – selbstverständlich in enger Absprache mit dem behandelnden Arzt.
 

Kosten

Das Neurofeedback kann im Verlauf der ergotherapeutischen Behandlung sinnvoll / notwendig sein und wird dann – nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt – verordnet und von der Krankenkasse übernommen.
Selbstzahler: Sitzung 1 – 30 -> 60 Euro pro Sitzung; Sitzung 31 – 50 -> 50 Euro pro Sitzung